Schulung zum Schnelltest auf HIV, HCV, Corona und Syphilis

Seit März 2020 besteht die Möglichkeit, ohne ärztliche Begleitung oder Aufsicht Schnelltests auf HIV, Hepatitis C und Syphilis (sowie seit einigen Monaten auch auf SARS-CoV-2) durchzuführen (Wegfall des Arztvorbehalts). Diese Gesetzesänderung bietet eine wesentliche Erleichterung gerade für niedrigschwellige Einrichtungen der Aids- und Drogenhilfe, die für die Nutzer*innen ihrer Angebote ein Beratungs- und Testangebot einführen oder ausbauen möchten, unabhängig von der Verfügbarkeit medizinischen Fachpersonals.

Die dennoch benötigte Qualifizierung für die Testdurchführung zum Beispiel für Fachkräfte der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik führt seit Mitte letzten Jahres unter anderem die Deutsche Aidshilfe durch. Die Deutsche Aidshilfe bietet diese Schulung als Inhouse-Fortbildung an. Für kleinere Einrichtungen in NRW, bzw. Einrichtungen in denen sich nicht alle Mitarbeitenden mit diesem Thema beschäftigen und die nicht die erforderliche Mindest-Teilnehmendenzahl (acht Personen) erreichen, organisiert die Aidshilfe NRW regelmäßig landesweite Schulungen.

Drei durch die Aidshilfe NRW vermittelte Schulungsmodule fanden in diesem Jahr bereits an drei Terminen statt (am 16. Juni 2021 in Köln und am 17. sowie 18. Juni 2021 in Dortmund). Vermittelt wurden in einem theoretischen Teil die medizinischen Grundlagen zu den Schnelltests sowie die Aufgaben und Pflichten, die mit der Übernahme der Verantwortung für die Testdurchführung verbunden sind. Im praktischen Teil werden verschiedene Schnelltests durchgeführt und es erfolgt eine Einweisung in verschiedene Produkte entsprechend Medizinprodukteverordnung. Weitere Informationen zur Schulung finden sich in der Programmübersicht (beispielhaftes Programm für den 17. Juni).

Weitere Termine sind im Jahresverlauf geplant. Es besteht bereits eine Warteliste für diejenigen, die an einer der kommenden Schulungen teilnehmen möchten. Weitere Interessent*innen können sich an domenico.fiorenza@nrw.aidshilfe.de wenden. Falls Interesse an einer Inhouse-Schulung besteht (also mindestens acht Teilnehmende aus der eigenen Einrichtung), kann die Organisation direkt über die Deutsche Aidshilfe abgewickelt werden (Link s.o.).